Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

13

Aug
2013

in

vonJohannes Hoppe

Webinar:
ASP.NET Web API (Teil 3/7)


Dieses Webinar wurde am 13.08.2013 aufgezeichnet. Es ist das dritte von insgesamt sieben Webinaren vom Developer Media Programm.

 

BESCHREIBUNG

Das Web ist längst zu seinen Wurzeln zurückgekehrt und spricht „REST“. Flickr, Twitter, Google, Dopbox, eBay und viele weitere haben das Programmierparadigma für ihre Schnittstellen wieder entdeckt. Mit der ASP.NET WebAPI hat Microsoft auf den Trend reagiert und aus seinen Fehlern gelernt. Mit Eleganz und Leichtigkeit entstehen mit C# und .NET konkurrenzfähige Schnittstellen, die den aktuellen Anforderungen gewachsen sind. Johannes Hoppe zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Webanwendung fit fürs Web machen.

 

ABLAUF 1. Webinar

Das erste Webinar beginnt mit einem leeren Beispielprojekt. Johannes Hoppe zeigt Ihnen in Visual Studio die Schritte, die notwendig sind, um eine Entität im Web erzeugen, schreiben, aktualisieren und löschen (CRUD) zu können. Natürlich sollte eine gute Web API-Schnittstelle die neuen Features zur asynchronen Programmierung aus .NET 4.5 unterstützen (async und await). Der Teufel steckt oft im Detail, daher werden Sie sehen, wie man mit Fiddler eingehende und ausgehende Nachrichten analysiert. Zum Ende des ersten Webinars können Sie Daten über HTTP anbieten und über jQuery sowie mit dem neuen asynchronen HttpClient konsumieren. Ihrer ersten RESTful web API steht so nichts mehr im Weg.

 

ABLAUF 2. Webinar

Aufbauend auf den Erkenntnissen des ersten Webinars wird das entstandene ASP.NET Web API Projekt weiter ausgebaut. Durch die Anpassung von Routen und HTTP-Befehlen wird die Anwendung stetig im Sinne von REST weiterentwickelt. Johannes Hoppe demonstriert anhand bekannter APIs, wo die gefährlichsten API Anti-Patterns zu finden sind und wie man Response Codes, Caching und Hypermedia korrekt einsetzen sollte. Abgerundet wird das zweite Webinar mit einer Erläuterung, wie Sie durch Unit-Tests und Dependency Injection die Anzahl der Fehler in Ihrer Anwendung verringern und die langfristige Wartbarkeit erhöhen. Alle Teilnehmer des 2. Webinars erhalten die Videoaufzeichnungen beider Webinarteile sowie alle Unterlagen der Veranstaltung als Download.

 

Feedback

Patrick Koglin berichtet lobend in seinem Blog und stellt fest, dass er ein Webinar dem nächsten Buchkauf vorziehen würde.

 

Downloads